Von Thomas P. Reuter.

Seit vielen Jahren gilt sein Interesse der Eurener Heimat- und Familienforschung. Schon früh begann er, die von seinen Großeltern, Onkel und Tanten erzählten Geschichten aus früheren Zeiten aufzuschreiben und zu sammeln. Der Erwerb der in den Jahren 1926-1935 vom Verein für ortsgeschichtliche Forschungen herausgebenen Eurener Chronik weckte in ihm die Liebe zu seinerr Heimat.

Sein - auf Ludwig Steinbachs Vorlagen aufbauendes - von ihm verfasstes und im Eigenverlag in kleiner Auflage veröffentlichtes Büchlein Bunscheknuppat, Quäaschareck un Daop - Der Wortschatz der Eurener Mundart war nach kürzester Zeit vergriffen. (Anmerkung: Einen grösseren Auszug aus dem Buch finden Sie auf dieser Homepage unter der Rubrik Mundart.)

Eines Tages begann er die Arbeit an einem Stammbaum seiner Familie - in welcher so bekannte Eurener Namen vorkommen wie Bohr, Herrmann, Nossem, Dahlem, Basten, Zeimet, Ernser und Zingen - und wurde endgültig vom Virus der Ahnenforschung befallen. So hat er bis heute im Rahmen seiner Forschungstätigkeit die Daten fast aller Eurener Familien aus den ihm zur Verfügung stehenden Unterlagen wie Kirchenbüchern, Stammbüchern und Urkunden notiert und aufgeschrieben sowie EDV-mässig erfasst.

Neben seiner Ahnenforschung schreibt er Drehbücher für Film und Fernsehen und hat auch schon mehrere Romane verfaßt. Derzeit arbeitet er u. a. an einem Historischen Roman mit dem Titel Am Fuße des Berges Jura welcher, wie sollte es anders sein, natürlich in Euren spielt.


1966
19. Februar

Thomas P. Reuter anno 1998
Foto: Thomas P. Reuter anno 1998

 

Als erstes von vier Kindern der Eheleute Peter Reuter und Gerharda Jun erblickt Thomas Peter Reuter im Haus Eligiusstrasse 3 in Euren das Licht der Welt.

1972
Einschulung in die Grundschule seines Heimatortes Euren, welche heute den Namen Johann-Herrmann-Grundschule trägt. Johann Herrmann ist übrigens der Ur-Ur-Ur-Großvater von Thomas.

1974
  21. April - Weisser Sonntag
Gemeinsam mit weiteren 29 Jungen und ebensovielen Mädchen feiert Thomas die Erstkommunion in der Pfarrkirche St.-Helena in Euren mit Pfr. Walter Hauth und P. Godelard Jung OFM.

1976
Ab August besucht er die Katholische Konstantin Hauptschule in Trier. Unter seinem Klassenlehrer Walter Bach und dem Schul-Rektor Herr Prümm, welcher in ihm das Interesse an Deutsch und Literatur weckt, macht er 1981 erfolgreich den Hauptschulabschluß.

1981
Beginn einer Lehre als Gas- und Wasserinstallateur bei der Trierer Firma Schneider GmbH in der Saarstrasse, welche er 1985 mit dem Gesellenbrief erfolgreich abschließt.

1986
Beginn einer Lehre zum Technischen Zeichner, ebenfalls bei der Trierer Firma Schneider GmbH in der Saarstrasse, welche er im Januar 1989 erfolgreich beendet.

1989
06. März
Thomas P. Reuter beginnt seine Tätigkeit als Technischer Zeichner beim Ingenieurbüro Bläsius in Trier.

     
1990  
Im Selbstverlag erscheint sein Buch Bunscheknuppat, Quäaschareck un Daop - Der Wortschatz der Eurener Mundart. Bereits nach kürzester Zeit ist dieses in kleiner Auflage erschienene Werk restlos vergriffen.
     
   
1996
28. November
Thomas heiratet die am 02. Februar 1960 geborene Gabriele Birkel, Tochter der Eheleute Johann Birkel und Hildegard Becker, die ihn bei seinem segensreichen Schaffen stets unterstützt und hilfreich zur Seite steht.

1997
03. März
Annika Reuter erblickt als erstes Kind der Eheleute Thomas und Gabriele Reuter im Ev.-Elisabeth-Krankenhaus das Licht der Welt.

1999
08. Januar
Nicolas Reuter, das zweite Kind der Familie, erblickt im Ev.-Elisabeth-Krankenhaus in Trier das Licht der Welt.

1999 06. März
Als beliebter und geschätzter Leiter der CAD-Abteilung des Ing.-Büro Bläsius in Trier feiert Thomas Reuter mit vielen Ehrungen sein zehntes Dienstjubiläum.

2003
Thomas Reuter beginnt die Arbeit an seinem neuen Historischen Roman Am Fuße des Berges Jura, welcher in Euren vor dem Hintergrund der Hexenverfolgungen zur Zeit des Mittelalters spielt.

Quellen:
Privatarchiv Thomas P. Reuter, Trier-Euren.


 

zum Textanfang

 


zuletzt aktualisiert am: 03. Oktober 2003